Lesen ist Abenteuer im Kopf …

Alter Spruch aber einfach einer der der Wahrheit entspricht und ich ihn daher auch immer gerne benutze.
Ich will noch eine uralte Aussage benutzen. Die typische Frage nach den drei Dingen und der einsamen Insel 😉
Für mich ganz klar – genug zum Trinken (ohne ausreichend Flüssigkeit komm ich nicht durch den Tag), genug zum Essen (in der Wildnis selbst für mein Essen zu sorgen wär nicht so ganz mein Favourit) und genug zum Lesen!!!
Und genug zu. Lesen heißt nicht dass ich massig Bücher mitschleppen müsste. Klar, jeder der einen E-Reader hat wird jezt sagen, eh klar da passen ja zig Bücher auf ein einzelnes Gerät. Ja ich stimme zu, ich hab natürlich auch einen E-reader und ich würde ihn nicht mehr hergeben.
Aber viel spannender finde ich die Welt des Internets und den unglaublichen Lesestoff den man hier findet. Und damit meine ich nicht Informationen aller Art sondern Geschichte, Romane, Gedichte und alles was man sonst einfach gerne zum Vergnügen liest.

Man sollte nicht tagsüber bloggen, da kommt man meist nicht dazu den Beitrag fertig zu schreiben und am ipad kann ich nicht zwischenspeichern.
Fortsetzung folgt heute Abend 🙂

„Finally settled at the computer“ – Ja das wars genau das was ich mir gerade gedacht habe, bevor ich hier weitergeschrieben habe. Ich fang schon an in Englisch zu denken. Meine Geschichte, die ich schreibe, bring mich der Sprache immer näher. Auch tagsüber ertappe ich mich immer wieder, dass ich einfach Englisch im Kopf habe. Je mehr Übung ich bekomme, desto mehr mag ich die Sprache.

Aber ich schweife vom Thema ab. Es ging doch um lesen hier. Ich hab übrigens zum Eingangszitat genau heute ein weiteres Zitat rund ums lesen entdeckt, dass mir eigentlich viel besser gefällt (ob es an der Sprache liegt 🙂 ).
„Reading is dreaming with your eyes open“
Diese Aussage finde ich sehr schön und ich wusste ich muss sie hier mit erwähnen. Und grad als ich sie jetzt hinschreiben, denke ich mir, dass das aber eigentlich auch zum Schreiben sehr gut passt. Beim Schreiben kann man seine eigene Träume erleben. Da fällt mir wieder mein Lieblingszitat rund ums Schreiben ein.
„Writing is a territory of freedom, respect it, enjoy it; love it. It is hard, sometimes painful, but it is a wonderful journey. (Marc Levy)“
Schreiben ist eine wundervolle Reise. Schreiben ist für mich Entspannung pur das kann der beste Urlaub kaum schaffen.

Aber ich bin schon wieder sehr weit vom Thema ab. Ich wollte doch eigentlich schreiben, was ich so alles im Internet gerne lese. Zwei Seiten möchte ich hierbei besonders erwähnen:

Fanction.net (es gibt auch die .de Variante, aber die Vielfalt ist auf der .net Seite einfach wesentlich größer, aber dort natürlich 95% der Dinge in englischer Sprache!)
Was gibt es dort zu lesen? Wie der Name schon sagt findet man dort hauptsächlich FanFiction. Was aber ist FanFiction nun genau? Naja im Prinzip geht es darum, dass man sich Charaktere aus einer Fernsehserie, einem Film, einem Buch oder was auch immer sonst, borgt und mit diesen dann seine eigene Geschichte schreibt. Wer noch genauere Infos zu FanFictions möchte findet Sie hier  (Wikipedia kann doch alles viel besser erklären als ich).
Ich liebe FanFictions vor allem rund um Fernsehserien. Ich oute mich hiermit als Serienjunky. Ich schaue wenig fern, es gibt nur wenige Filme, wo ich wirklich sage, ja den muss ich sehen. Aber es gibt eine Menge Fernsehserien, die ich gerne verfolge. Ich mag einfach die Dauer. Die Charaktere können sich entwickelt man lebt ein Stück des Lebens mit und wenn man dann auch noch in FanFictions eintraucht, dann lebt man meist noch viel mehr mit. Vor allem bei Serien, die es im Fernsehen nicht mehr gibt, weil diese abgesetzt wurden, haben FanFictions für mich einen besonderen Reiz. Die Serie lebt dadurch einfach weiter. Und wenn man dann noch selber schreibt (so wie ich es gerade versuche) dann kann man sich doch tatsächlich für seinen Lieblingscharakter aus dem Fernsehen ganz eine eigene Geschichte ausdenken oder auch bestehende Geschichten umschreiben, oder Teile einfügen. Der Fantasie sind hierbei keinerlei Grenzen gesetzt.
Also wer sich schon mal beim Ansehen eines Films, einer Fernsehserie oder beim Lesen eines Buches gedacht hat „Acht hätte er doch jetzt anders gehandelt!“ oder „Ich hätte es spannender gefunden, wenn er nun dies und jenes gemacht hätte“, der ist auf FanFiction.net genau richtig und wird dort bestimmt spannende Geschichten zum Lesen finden.

Wattpad.com
Auf diese Seite bin ich durch Zufall gestoßen. Ich war am iPad im Appstore am Apps suchen rund um FanFictions. Dachte mir dass es vielleicht für meine oben erwähnte Seite bereits auch eine App geben würde, die mir das lesen vereinfachen würden. Gefunden habe ich dabei Wattpad und war gleich überwältigt. Auf Wattpad findet man unzähliche Geschichten. Jeder kann dort lesen und jeder kann dort selbst veröffentlichen. Die zahlreichen Geschichten sind gut kategorisiert, so dass man recht schnell auch etwas findet was für einen passend ist. Die Qualität der Texte ist ein absolutes von-bis. Man findet dort auch vieles auf deutsch und kann die Suche sehr gut filtern.
Ich hatte noch wenig Zeit mich wirklich intensiv mit Wattpad zu beschäftigen, aber ich bin mir sicher, dass man dort Lesestoff fürs Leben finden kann. Bücher kaufen ist echt out und gute Bücher schreiben können nicht nur große und bekannte Autoren, sondern sehr viele Menschen schreiben gerne und sehr viele Menschen schreiben auch unglaublich gut.

Tja mein längster Post bisher in diesem Blog – da sieht man, dass mich das Thema echt beschäftigt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s