Lebe deinen Traum ?!?

Wie oft hört und liest man diesen Satz – Lebe deinen Traum!

Aber sind es wirklich Träume, die wir leben wollen? „Ein Traum ist eine psychische Aktivität während des Schlafes“ schreibt Wikipedia als Definition. Jeder Mensch träumt meist sogar mehrmals pro Nacht, aber will man diese Träume auch wirklich real leben? Warum verwenden wir hier einen Begriff so völlig falsch. Warum sagen wir nicht, was wir meinen. Warum nicht „Lebe nach deinen eigenen Wünschen? Lebe nach deinen eigenen Hoffnungen? Lebe so wie du es gerne möchtest, lass dich nicht verbiegen?“ Genau darum geht es ja eigentlich im obigen Satz, oder?

So jetzt bin ich abgeschweift, wollte ich doch eigentlich über meine eigenen Wünsche, Hoffnungen und Idealvorstellungen schreiben. Aber zuerst noch bleibe ich bei „Lebe deinen Traum“ und frage mich erst mal, was ist denn mein Traum? Mein Traum vom Leben wäre eines ohne Tiefschläge, ohne Verlust, ohne Hiobsbotschaften, ohne Krankheiten, …. Und ich hoffe, dass ich jetzt mal eine Weile ohne diese Dinge leben darf. Mein Traum ist es, dass ich und meine Familie noch ganz lange gesund auf dieser Welt verbringen dürfen. Zuviele Verluste musste(n) ich(wir) schon verkraften, jetzt reicht es erstmal. Ich kann jetzt natürlich versuchen nach diesem Traum zu leben aber wirklich beeinflussen werde ich das Leben nie können, um mir der Erfüllung dieses Traumes sicher zu sein.

Ok also weg von meinem Traum hin zu meinen Wünschen. Ich habe viele Wünsche und Idealvorstellungen. Es gibt so viele Dinge, die ich gerne machen würde, so vieles das ich gerne lernen möchte.

Ich würde gerne viel mehr lesen!
Ich würde gerne viel mehr selbst schreiben!
Ich würde gerne Musikinstrumente lernen!
Ich würde gerne Programmieren lernen!
Ich würde gerne nach Amerika reisen!
Ich würde gerne ….

Die Liste liese sich noch fortsetzen. Also Wünsche habe ich viele, aber erfüllen kann ich mir die wenigsten. Das liegt einerseits daran, dass der Tag nur 24 Stunden hat und die Woche nur 7 Tage und einfach nicht Zeit bleibt alles zu machen, was man gerne machen möchte. Das liegt andererseits daran, dass ich mir viel der Dinge, die ich gerne machen würde einfach nicht leisten kann und ich kann doch nicht alles was ich jetzt habe aufgeben, alles über Bord werden, alles um mich herum vergessen, nur um mir einige meiner Wünsche zu erfüllen.

Verzichten will gelernt sein! Ich habe schon als Kind gelernt, dass man nicht alles haben kann was man gerne möchte. Urlaub am Meer gab es bei uns nie. Ständig neue Kleidung gab es auch nicht, die wurde von Kind zu Kind weitergereicht. Auch meinen ersten großen Verlust musste ich schon in der Kindheit erleben. Mein Vater starb als ich 13 war, doch schon mehrere Jahre davor habe ich den Kummer von Krankheit miterleben müssen.

Auch unsere Tochter muss dieses Verzichten lernen, in vielen Dingen auch, wie bei mir damals, weil es nicht anders geht. Urlaub am Meer ist auch bei uns nicht drin. Kleidung bekommt sie sehr vieles geschenkt von Anderen. Und auch mit Verlust musste sie schon umgehen. Ihre Oma musste sie schon gehen lassen und ihren Bruder durfte sie nie kennenlernen. Auch sie wird später einmal einfacher mit Verzicht umgehen können als Andere, die in der Kindheit vieles einfach so bekommen haben.

Aber wo bleibt bei all dem Verzicht nun dieses „Lebe deine Wünsche (deinen Traum)“?

schienen

Advertisements

Ein Gedanke zu “Lebe deinen Traum ?!?

  1. Wundervoll geschrieben und einfach ganz starke Gefühle. Ich glaube, dass es ganz wichtig ist, seine Träume und Wünsche nicht aufzugeben oder zu vergessen. Auch wenn sie unerreichbar scheinen. Schließlich ist es das, was bleibt und von nichts und niemandem weggenommen werden kann…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s