So unglaublich müde aber schlaflos

Ich muss hier grad echt mal wieder ein Jammerposting in die Bloggingwelt werfen, vielleicht hilft es ja.

Ich leide seit einigen Wochen unter massiven Schlafschwierigkeiten. In der Urlaubswoche konnte ich recht gut kompensieren aufgrund der Tatsache, dass ich an einigen Tagen einfach vormittags im Bett bleiben konnte so lange ich wollte, aber jetzt heißt es wieder jeden Tag um 6:15 Uhr den Wecker böse anschauen. Leider bringt das alles nichts, er klingelt unaufhörlich fröhlich weiter bis ich mich dann endlich aus dem Bett gequält habe nachdem ich endlich und mühsam mit allen möglichen Mitteln nur kurze Zeit davor erst eingeschlafen bin.

Ich gehe sowieso schon spät ins Bett. Eigentlich nie vor Mitternacht, meist so gegen 1 Uhr. 5 Stunden Schlaf sind während der Woche toll, am Wochenende hole ich mir normalerweise dann ein paar mehr. Ein Morgenmuffel bin ich immer auch nach 8 Stunden Schlaf fällt mir das Aufstehen schwer, das wird sich wahrscheinlich auch nie ändern. Also normalerweise gehe ich um ca. 1 Uhr ins Bett, stöpsel mir meine Kopfhörer rein, starte „Word of Promise“ stelle den Sleeptime auf 30 Minuten und schlafe nach spätestens 5 min ein. Seit ich das mit den Kopfhörern mache stört mich auch das schnarchen meines Mannes nicht mehr beim Einschlafen, also es war eigentlich wirklich perfekt.

Nur seit ein paar Wochen funktioniert es einfach nicht mehr.

Problem Nummer 1 – Ich habe das Gefühl im Bett zu erfrieren. Egal wie wohl ich mich temperaturmäßig noch 5 Minuten zuvor gefühlt habe, sobald ich im Bett liege habe ich das Gefühl meine Füße stecken in einem Eisblock, meine Finger werden immer kälter und ich friere, das geht so weit, dass ich teilweise echt Schüttelfrost habe. Inzwischen habe ich mein Deckenarsenal im Bett schon verdreifacht aber es scheint egal zu sein wieviel Decken ich nehme und wie dick diese sind, ich kühle als erstes wenn ich versuche zu schlafen völlig aus. Und es ist mir unmöglich einzuschlafen wenn ich friere. Ich liege also im Bett und versuche mich mit allen Mitteln aufzuwärmen, während ich Word of Promise lausche mit einem Sleeptimer, der inzwischen auf 60 Minuten erhöht wurde und ich trotzdem noch jede Nacht das Ende des Timers mitbekomme.

Problem Nummer 2 – Nach etwa 15 Minuten (in denen ich verzweifelt versuche mich aufzuwärmen) bekomme ich plötzlich Schmerzen in meiner rechten Hüfte. Ich schlafe eigentlich fast immer nach rechts gedreht ein, weil mein Mann rechts von mir schläft. Aufgrund der Schmerzen kann ich so nicht länger liegen, ich drehe mich als als nächstes auf den Rücken, die Hüfte schmerzt immer noch und nach kurzer Zeit kommen noch Rückenschmerzen dazu. Seit meinen Problemen im letzten Jahr kann ich am Rücken nicht mehr liegen, das verursacht recht rasch Schmerzen bei mir. Also auch nicht die ideale Position, also nochmal weiter nach links gedreht. Inzwischen schmerzt die Hüfte fröhlich weiter und auch der Rücken tut weh. Letzte Nacht war beides so schlimm dass ich kurz davor war wieder aufzustehen, die Uhr auf meinem Radiowecker zeigte 2:50 Uhr

Problem Nummer 3 – Je später es wird desto verzweifelter versuche ich einzuschlafen. Meist habe ich inzwischen den Sleeptimer nochmal gestartet, um nochmal lauschen zu können und so etwas ruhiger zu werden. Aber jeder Blick auf die Uhr lässt mich mehr verweifeln, weil die Alarmzeit 6:15 Uhr einfach immer näher rückt. Letzte Nacht war mein letzter Blick auf die Uhr (an den ich mich erinnern kann) um 3:42, die Nächte davor +/- 30 Minuten zu dieser Zeit.

Das Aufstehen am Morgen wird jeden Tag schlimmer. Ebenso die Müdigkeit, die mich den ganzen Tag begleitet wird von Tag zu Tag schlimmer. Am Wochenende schlafe ich vormittags etwas in den Tag hinein, da erhole ich mich meist wieder ein bisschen. Es gibt Momente am Tag, da bin ich so müde, dass ich im Stehen einschlafen könnte. Nach dem Mittagesssen ist meist so ein Punkt erreicht und am späten Nachmittag so zwischen 17 und 19 Uhr ists auch ganz schlimm. Leider ist das genau die Zeit in der ich eine Stunde hinter dem Lenkrad in meinem Auto verbringe.

Ich bin ziemlich verzweifelt so kann es auf Dauer nicht weiter gehen. Ich glaube inzwischen ist einfach schon ein Teufelskreis daraus geworden. Schon beim Zubettgehen habe ich Angst, dass die Nacht wieder schlaflos werden wird, überlege mir was ich dagegen tun könnte. Ich warte außerdem bewusst schon etwas länger mit dem Zubettgehen, in der Hoffnung, dass die Müdigkeit dann einfach stärker ist und über alles siegt und ich schnell einschlafe, im Gegenzug dazu setzt aber auch die Verzweiflung über die geringe verbleibende Schlafenszeit schneller ein. Über die Schmerzen will ich Moment eigentlich gar nicht zuviel nachdenken, die schiebe ich derzeit einfach auf die Seite, lasse sie über mich ergehen aber schenke Ihnen weitestgehend keine Aufmerksamkeit.

So jetzt hab ichs hier hingeschrieben. Jetzt sollte ich diesen Beitrag in einen Bleimantel einpacken und somit alle beschriebenen Problemchen einfach von mir abschirmen. Ich will es mir mal ganz fest wünschen, vielleicht klappt das dann ja auch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s