Es ist Urlaubszeit

Fünf Wochen habe ich nun zwischen 40 und 45 Stunden pro Woche gearbeitet. Der Höhepunkt war dann Woche 6 mit einer Arbeitszeit von 60 Stunden. Aber die letzten zwei Wochen davon habe ich nur mit der neuen Kollegin gearbeitet und es hat trotz des riesigen Pensums unglaublich Spaß gemacht. Wir sind uns bei der Art zu arbeiten unglaublich ähnlich. Beide lieben wir das arbeiten mit Musik, beide brauchen wir morgens etwas um in Fahrt zu kommen, arbeiten dafür aber abends ganz gern auch mal länger. Wir sind beide etwas chaotisch veranlagt was den Arbeitsplatz betrifft aber die Arbeit erledigen wir beide immer sehr gewissenhaft.  Wir mögen die gleiche Musik, trinken Kaffee und Cola und schauen die gleiche Serien im Fernsehen und vor allem sprechen wir darüber und man hat nicht das Gefühl sich dafür schämen zu müssen abends eine Krimiserie zu schauen und keine Bildungsdokumentation. Mit hat das alles sehr gut getan und doch bin ich jetzt müde und freue mich auf drei Wochen Urlaub.

Leider hat der Urlaub schon nicht so gut gestartet, weil es meiner Tochter seit Freitag Abend nicht so gut geht. Sie klagt über Bauchschmerzen und Übelkeit. Gestern hat sie dann noch normal gegessen und nach dem Essen war es eigentlich immer besser. In der Nacht hatte sie dann furchtbare Angst, dass wieder in Richtung Epilepsie passieren würde und hat sich bis zur Panikattacke hochgesteigert, der Übelkeit hat dies natürlich nicht gut getan. Heute wars auch noch nicht wirklich besser und vor allem hat sie heute auch kaum was gegessen. Sie sitzt jetzt noch bei mir auf der Couch weil sie Angst hat schlafen zu gehen, aber es ist schon spät und wir werden dann doch gemeinsam versuchen etwas Schlaf zu bekommen. Morgen werd ich dann wohl doch zur Kinderärztin fahren und sie mal anschauen lassen. Ich hoffe dass das nun schnell wieder wird. Wir haben uns doch schon beide so sehr auf meinem Urlaub gefreut, so dass wir endlich mehr Zeit miteinander verbringen können und vor allem auch genießsen können. Sie kann das grad nicht. 

Bei meiner Masterarbeit möchte ich auch gerne weiterarbeiten. Mein Plan wäre morgens etwas länger schlafen, meine Tochter mag das ja auch. Dann den Tag mit ihr verbringen und Abends/Nachts an meiner Arbeit schreiben. Aber dazu muss es ihr erst wieder besser gehen, weil im Moment gehen wir gemeinsam ins Bett und das mach ich auch gerne für sie aber noch lieber wärs mir natürlich wenn alles wieder in Ordnung wäre bei ihr. 

Ich hoffe auch im Urlaub wieder etwas mehr Zeit für meinen Blog zu haben. In den letzten Wochen habe ich ihn etwas vernachlässigt. So nun ist es aber Zeit für uns ins Bett zu gehen!

Advertisements

5 Gedanken zu “Es ist Urlaubszeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s