Keine Tränen mehr

Eigentlich wollte ich ein Gedicht oder ein Haiku schreiben. Irgendetwas abstraktes, kurzes, kreatives, worin ich meine Gedanken „verstecken“ kann. Aber es wollte mir einfach nichts ordentliches einfallen, ich starre auf ein weißes Blatt Papier. Ein bisschen Gekritzel hier und da aber keine vernünftigen Sätze und doch möchte ich hier schreiben und etwas loswerden auch wenn es schon wieder nichts positives ist.

Ich habe im Moment das Gefühl ich bin vertrocknet und zwar in vielerlei Hinsicht. Ich bin überhaupt nicht mehr kreativ alles was ich mal gerne gemacht habe fällt mir einfach nur noch schwer. Alleine das Formulieren diesen Beitrages gestaltet sich schon fast als unmöglich. Ich hatte mal duzende Ideen täglich, hab mir überall kleine kurze Notizen hingekritzelt und immer wieder eine kreatives Paralleluniversum aufgebaut. Ich bin immer mal gerne geflüchtet in eine kreative neue Welt und habe wunderbare Geschichten entworfen, viele davon nur in meinem Kopf oder mit nur wenigen Stichworten notiert, aber sie waren da, ein Teil von mir und treuer Begleiter, wenn ich mal wieder in eine andere Welt eintauchen wollte.

Jetzt ist nichts mehr davon da! Keine Idee, keine kreativen Ausflüge, keine fantasievollen neuen Welten, keine besonderen Orte und keine außergewöhnlichen, spannenden und heldenhaften Menschen. Es gibt nur noch die Arbeit im Büro, die Arbeit im Haushalt, die Hausübungen, Schularbeiten und sonstigen Verpflichtungen meiner Tochter, die Masterthesis und andere Notwendigkeiten.

Ich hänge ja nun schon eine Weile in dieser Arbeitsspirale fest, aber seit etwa 2 Wochen fühlt es sich noch so viel schlimmer an und ich denke ich weiß nun auch warum das so ist.

Ich kann nicht mehr weinen, meine Tränen sind vertrocknet!

Tränen hatten für mich immer etwas befreiendes. Ich habe selten bis gar nicht vor anderen geweint, aber auch die Tränen nur für mich alleine hatten immer etwas belebendes. Aber nun weine ich gar nicht mehr, obwohl mir oft danach zumute wäre. Habe ich alle Tränen für mein Leben schon geweint, gibt es hier eine maximale Menge? Gibt es irgendwo ein Ventil, welches verschlossen wurde?

Keine Tränen mehr, das klingt alles so verlockend und schön und doch fühlt es sich so komplett falsch und erdrückend an.

Ich habe eine halbe Ewigkeit gebraucht, die paar Absätze hier zu schreiben und es hat mich ziemliche Überwindung gekostet es auch zu posten. Gemacht hab ich es letztlich, weil ich gerne Meinungen hören würde zu meinem Geschreibsel, dass wahrscheinlich eh kaum Sinn ergibt. Ist das Ganze irgendwie nachvollziehbar? Ich weiß ich bin völlig überarbeitet und ausgepowert und bräuchte eigentlich dringend Urlaub, der aber nie ein wirklicher Urlaub sein wird, weil einfach der gedankliche Stapel an noch zu erledigende Dinge einfach schon viel zu groß ist, um noch irgendwie überhaupt an Entspannung nur zu denken!

Advertisements

3 Gedanken zu “Keine Tränen mehr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s