Und es war doch ein schöner Abend

Trotz absoluter Lust- und Kraftlosigkeit gestern, war es doch ein wunderschöner Abend. Noch auf der Autofahrt nach Salzburg habe ich mich stückchenweise mit regelmäßigem Schmerzmittelnachschub so weit hingebogen, dass ich die Kopfschmerzen kaum noch merkte. Als wir dann im Quartier angekommen sind hatten wir zusätzlich auch noch ein wenig Zeit uns auszuruhen bevor wir uns dann um kurz nach 18 Uhr auf dem Weg zur Konzerthalle machten.

Dort angekommen war der Einlass etwas eigenartig. Irgendwie wusste keiner wie das mit der Anmeldung der Kinder funktioniert (bei Unheilig Konzerten sind Kinder bis 10 Jahren bei vorheriger Anmeldung gratis). Erst als wir durch alle Absperrungen durch waren (und unsere Tochter überall ohne Karte durchkam) haben wir drin bei der Info erfahren, dass wir draußen zu Abendkassa hätten gehen müssen. Uns war es dann schon egal, wir waren ja eh schon drin.

Die Securitys waren grundsätzlich alle sehr entspannt, das habe ich auch schon ganz anders erlebt. Er wirft einen Blick in meine Tasche, ich hatte dort etwas zu Essen für uns und etwas zu Trinken für unsere Tochter. Zuerst meinte er noch wir müssten das Trinken abgeben. Ich frage ihn, ob es reichen würde, wenn wir den Stöpsel abgeben, er schaut zuerst noch etwas streng und nickt dann aber. Ich geb ihm also den Stöpsel und nehm die Flasche mit. Er schaut nochmal in die Tasche, zeigt auf die Tüte mit meinem Essensproviant. Ich sage das wäre für den kleinen Hunger zwischendurch. Er schaut wieder kurz streng, lacht dann und meint er hätte einfach nichts gesehen und winkt uns durch. Wie gesagt, dass habe ich schon völlig anders erlebt das fand ich erfrischend positiv.

Als wir dann in er Halle waren haben wir uns nach einem guten Platz umgesehen. Da unsere Tochter ja doch noch etwas kleiner ist als alle anderen haben wir versucht einen Platz zu finden, der für sie auch gut passt und sind so an dem Podest hängen geblieben, welches für die Rollstuhlfahrer aufgebaut wurde. Und auch hier sind wir wieder auf eine tolle Dame von der Securtiy gestoßen, die unserer Maus erlaubt hat sich auf die Rampe zu stellen, somit stand sie um etwa 50 cm höher als wir und hatte einen tollen Blick auf die Bühne.

Das Konzert selbst war auch toll, obwohl anfangs die Stimmung in der Halle nicht so besonders war. Das lag aber wohl auch daran, dass wir etwas weiter hinten waren. Ich denke vorne direkt an der Bühne war die Stimmung bestimmt besser. Unsere Tochter hat das Konzert sehr genossen. Bei mir haben sich wieder leichte Kopfschmerzen während des Konzerts gezeigt und ich hatte zwischendrin mal einen kleinen Kreislaufdurchhänger, aber es ging dann wieder bergauf und so konnten wir den Abend doch noch alle sehr genießen.

Als wir dann im Quartier waren, sind wir alle müde ins Bett gefallen. Heute morgen haben wir noch ein tolles Frühstück genossen und uns dann wieder auf den Weg nachhause gemacht. Unterwegs haben wir noch an einem Weihnachtsmarkt gehalten und noch ein paar kleinere Geschenke besorgt.

Ja es war ein schönes Wochenende. Ohne unsere Tochter hätten wir die 2stündige Heimreise direkt nach dem Konzert noch angetreten. Weil sie mit war haben wir eine angenehme Nacht in Salzburg verbracht. Und besonders schön war, dass wir sogar Sonne abbekommen haben. Bei uns gibt es seit Wochen nur noch Nebel. Es war traumhaft schön heute früh bei strahlendem Sonnenschein aufzuwachen, alleine das hebt schon massiv die Stimmung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s