Wenn der Urlaub als Disaster beginnt …

… und wie es im Moment aussieht, endet er auch so und vor allem ganz schnell. 

Aber nun von vorne. Nachdem wir uns nun schon wochenlang freuen, vor allem unsere Tochter, haben wir uns heute früh endlich auf den Weg in den Urlaub gemacht. Das Wetter sollte schön werden und wir waren alle voller Vorfreude. Nur mein Mann klagte über leichte Kopfschmerzen, darum hab ich gesagt dass ich fahren werde.

Die Fahrt startete gut, der Verkehr war ok und wir freuten uns auf das geplante Frühstück, aber während der Fahrt wurde mein Mann immer ruhiger und ich dachte schon da passt was nicht. Hab dann mal angehalten und er meinte die Kopfschmerzen werden schlimmer. Er hat dann doch ein Schmerzmittel genommen und wir haben gehofft dass es hilft. Leider war das nicht so, er wurde immer stiller, immer blasser und hatte Sprachschwierigkeiten. Alles in allem fand ich es sehr beunruhigend. Och hab mich dann also zum nächsten Krankenhaus durchgefragt, das zum Glück nur knapp 10 km entfernt war. 

Im KH angekommen ging das lange warten los. Stunden sind vergangen bis ich überhaupt irgendwas gehört habe und dann hieß es, er muss auf jeden Fall stationär bleiben. 

Da steht man nun auf halber Strecke Richtung Urlaub. Der Ehemann im Krankenhaus, die Tochter nur noch am weinen. Man weiß nicht wo man schlafen kann und vor allem weiß man immer noch nicht was los ist. 

Jetzt ist die Nacht angebrochen und unsere Tochter und ich sind im Hotel, dort hatten wir Glück ein Zimmer zu bekommen aber nur für eine Nacht, morgen brauchen wir also eine neue Lösung, wenn wir nicht entweder weiter fahren oder sowieso zurück nachhause. Mein Mann ist im Krankenhaus. Die Untersuchungen haben bisher nichts ergeben aber er hat immer noch Schmerzen und inzwischen auch Fieber. 
Nachmittags war ich noch positiv gestimmt, dass wir morgen weiter fahren können. Inzwischen rechne ich mit der Rückfahrt von uns und einer Überstellung in ein Krankenhaus in der Heimat, von meinem Mann. Unsere Tochter ist am Boden zerstört, einerseits macht sie sich Sorgen um den Papa und andererseits ist ihr langersehnter Urlaub zerstört. 

Ich bin auch ziemlich kaputt. Werde jetzt schlafen auch wenn der Wunsch, dass alles nur ein böser Traum war, nicht in Erfüllung gehen wird, ist das Schlafen das einzige was ich jetzt noch will.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s