Du bist doch keine 15 mehr!?!

Diesen Satz hat mir kürzlich jemand entgegen geschmettert, als er den Hintergrundbildschirm meines Computers gesehen hat und ich ihm auf Nachfrage noch erklärt habe, was bzw. wer denn da zu sehen sei. Ich denke die Person wollte sich das eher nur denken als es wirklich laut aussprechen, weil dann recht schnell alles irgendwie überspielt wurde. Aber mich hat dieser kleine „Ausbruch“ nachdenklich gemacht.

Als ich dann auf Facebook auch noch folgende Frage in einem Meme zu lesen bekommen habe, hat mich die Reaktion der Person noch mehr gestört.

„Why is it more socially acceptable to be obsessed with a sports team than to be completely obsessed with a book, a TV show or a movie?“

Die Frage hat mir die Wahrheit für etwas aufgezeigt, über das ich bisher nie nachgedacht habe. Seither denke ich viel darüber nach und bin auch noch weniger bereit meine Obsessionen zu verstecken.

Warum ist es völlig in Ordnung, wenn Männer und Frauen jeden Alters verrückt sind nach zum Beispiel Fußball. Im Fußballstadion wird gegrölt, zuhause vor dem Fernseher wird jedes Spiel mitverfolgt – es werden ganze Partys daraus gemacht. Man ist am Boden zerstört, wenn es mal nicht so läuft und überglücklich wenn das Lieblingsteam gewonnen hat. Man kauft sich Fan Materialien, T-shirts, Schals und was auch immer noch und man zeigt diese auch offen. Man ist stolz ein Fan zu sein, solange es mit Sport zu tun hat.

Hat es jedoch mit Fernsehen zu tun, wie bei mir (zur Info auf meinem Computer Hintergrundbild ist derzeit David Tennant in einer Diashow zu sehen) dann wird man als verrückt abgestempelt und man schämt sich beinahe dafür das man etwas gerne hat, es gerne ansieht und traut sich sowieso kaum es offen zu zeigen.

Fernsehserien haben mich immer schon in Ihren Bann gezogen. Viele davon liebe ich einfach zu sehen, auch gerne mal öfter als einmal aber es entsteht jetzt keine ganz besondere Verbindung. Und dann gibt es ganze wenige, die mich wirklich einfangen. Und derzeit ist das einfach „Doctor Who“ und ausgehend davon habe ich meine Liebe zu „David Tennant“ als wirklich unglaublichen Schauspieler entdeckt.

In den letzten Wochen/Monaten habe ich zahlreiche Serien und Filme gesehen bei denen er mitgewirkt hat und jeder einzelne davon hat mich gefangen genommen und es gibt noch so viel von ihm zu entdecken. Und Doctor Who gehört nun auch schon seit geraumer Zeit zu meinem täglich Wohlfühlprogramm, egal mit welchem Doctor, zumindest eine Folge täglich flimmert über meinen Bildschirm.

Zeigt man aber diese „Besessenheit“ ganz offen, dann wird irgendwie komisch geschaut. Ich habe eine TARDIS als Hülle für mein iphone, das finden alle lustig, weil es jetzt nun mal als alte Telefonzelle „verkleidet“ ist, würden die Leute aber wissen, dass dies Bezug nimmt auf eine Fernsehserie, dann wär es plötzlich nicht mehr so lustig, dann würde es wieder heißen – „Ach du bist doch keine 15 mehr“, so wie es mir eben gesagt wurde weil ich Bilder von David Tennant auf meinem Computer habe (auf meinem Handy übrigens auch).

Mich würde interessieren, was andere zu dieser Phänomen sagen. Erlebe nur ich es so, oder stimmen mir andere zu.

Sport ist ok – alles andere aber nicht?

Ich für mich hab beschlossen, dass ich mir nun einen Plüsch-Dalek kaufe, den ich dann im Büro auf meinen Schreibtisch stelle – sollen sich die Leute doch denken was sie wollen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Du bist doch keine 15 mehr!?!

  1. Ich habe mich auch oft gefragt, warum es total akzeptabel ist, mit einem Fußball-Schal durch die Gegend zu laufen, aber einige Leute einen komisch beäugen, wenn man einen Harry Potter Schal trägt. Mittlerweile habe ich aber aufgehört, mich darüber zu ärgern.
    Es ist doch so, dass die Leute, die einen wirklich mögen, einen so akzeptieren wie man ist – Desktophintergrund (meiner: Sherlock) hin oder her und das ist doch das einzige was zählt. Hinzu kommt, dass es genauso viele Menschen gibt, die positiv auf das nach außen getragene Geektum reagieren. Bin schon oft mit Leuten ins Gespräch gekommen, weil sie meine Doctor Who oder Harry Potter Shirts mochten.
    Für die Leute, die sich über Serienfans – oder eben Geeks – lustig machen, finde ich es eher schade, dass sie nicht verstehen können, wie viel Freude man an guten Geschichten haben kann.
    Also, lass dich nicht ärgern 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Ich lerne mir diese Einstellung auch gerade an.
      Hab mir einen Tom Baker Schal gekauft, die kürzere Variante, aber ich liebe ihn. Bin gespannt wann ich das erste Mal auf jemanden treffe, der ihn auch erkennt. 🙂
      T-shirts hab ich auch schon ein paar, die kommen dann bei wärmeren Wetter zum Einsatz.
      Und mein Plüsch Dalek freut sich schon auf seinen neuen Platz im Büro nach meinem Urlaub.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s