Kurzfilm

Eine tolle Botschaft, die sich viele öfter mal zu Herzen nehmen sollten.

 

Quelle: http://www.alike.es/

Advertisements

Das kannst du doch nicht machen!

Immer wieder hört man diesen Satz bzw. schwirrt dieser Satz immer wieder im Kopf herum. Ich war schon immer der Typ, der öfter mal nicht mit dem Strom geschwommen ist und in letzter Zeit, je älter ich werde und je mehr Probleme ich im Leben gemeistert habe, komme ich immer öfter an den Punkt auf obigen Gedanken zu sagen „Aber warum denn eigentlich nicht?“

Man ist beinahe zwangsläufig im Leben gezwungen manche Dinge zu tun, die man eigentlich nicht tun will. Das trifft bei mir zum Beispiel auf jeden Besuch beim Zahnarzt zu, aber trotzdem muss ich hin, weil es letztlich etwas Gutes für mich ist. Ebenso gibt es auch im Job immer mal Situationen in denen man etwas machen muss, was man vielleicht nicht gerne macht, aber auch da muss man meist durch und immerhin bekommt man dafür ja auch Geld, also wieder habe ich langfristig gesehen einen Nutzen davon. 

Aber neben diesen nützlichen widerstrebenden Dingen, gibt es halt auch noch so Dinge, die die Allgemeinheit für verpflichtend empfindet, die für mich aber nur Belastung pur sind und weit und breit kein persönlicher Nutzen zu sehen ist. Dazu gehören so Dinge, wie Hochzeiten von ehemaligen Kolleginnen, die jährliche betriebliche Weihnachtsfeier, ein gemeinsames Essen einer Projektgruppe in einem exklusiven Restaurant (wo ich mich sowieso generell fehl am Platz fühle) oder auch das gemeinsame Abendessen einer Workshopgruppe, die sich zweimal im Jahr trifft. Das und vieles mehr sind Dinge, die für mich Stress pur sind und mich unglaubliche Überwindung kosten, für viele in meinem Umfeld aber einfach dazu gehören und es sich einfach nicht gehört davon fern zu bleiben. 

Demnächst steht wieder so ein Event an und wieder bekomme ich zu hören, dass ich da unbedingt hin muss, weil es sich einfach gehört da hin zu gehen. Aber ich denke mir, obwohl es nur ein paar Stunden meines Lebens sind, muss ich mir die wirklich selber schlecht machen indem ich mich zu etwas zwinge, bei dem ich mich nicht wohl fühle? Ich bin der Meinung, dass das Leben zu kostbar ist, um die Zeit mit Dingen zu verschwenden, die man eigentlich nicht machen will. 

Es würde mich interessieren was Andere dazu denken?